Skip to main content

Luxusuhren und Zubehör im großen Marktcheck

Gigandet Sea Ground G2-001

199,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Oktober 2020 8:55
Hersteller
AufzugAutomatik
HerstellerGigandet
Durchmesser43 mm
ArmbandStahl
GlasMineralglas
KaliberNH35
StilSportlich
UrsprungDeutschland
Gangreserve42 Stunden
Wasserdicht30 bar / 300 m

Gigandet Sea Ground G2-001 im Test

Gigandet Sea Ground Test

Gigandet Sea Ground Test

Die Gigandet Sea Ground gehört zu den beliebtesten Nachbauten der Rolex Submariner überhaupt. Neben der Invicta Pro Diver ist dieses Modell verhältnismäßig nicht so nah am Vorbild, dafür bietet dieses Modell ein wenig mehr Eigenständigkeit. Das Bicolor-Design der Sea Ground von Invicta mit der Referenz G2-001 bietet eine kostengünstige Alternative zur Submariner, die dennoch einen eigenen Charakter hat.

Dieser eigenständige Charakter dieser Automatikuhr kommt vor allem durch die Zeiger und die Gehäuseform zustande. Ob man sich mit dieser Form und der Designsprache anfreunden kann, muss jeder Interessent selbst wissen. Das verbaute Uhrwerk einer Seiko-Tochterfirma verrichtet seinen Dienst ordentlich und sorgt für ein authentisches Feeling. Das alles bekommt man für einen wirklich niedrigen Kaufpreis.

Diese Armbanduhr jetzt bei Amazon kaufen

Aber wie gut kann eine Automatikuhr in dieser Preisklasse überhaupt sein? Vor allem die Wasserresistenz von 300 Meter / 30 bar fällt hier positiv auf. Unsere Redaktion hat dieses Modell genau unter die Lupe genommen. In unserem Gigandet Sea Ground Test zeigen wir die Stärken und Schwächen dieses Modells.

Uhrwerk, Zifferblatt und Ausstattung

Gigandet Sea Ground

Gigandet Sea Ground

Beim Uhrwerk in allen Modellen der Gigandet Sea Ground handelt es sich um das bekannte Seiko NH35. Dieses Automatikwerk kommt eigentlich nicht von Seiko selbst, sondern von der Seiko-Tochterfirma Time Instruments. Dieses verfügt über insgesamt 24 Lagersteine und bietet eine Gangreserve von rund 42 Stunden. Das ist ein sehr guter Wert, vergleichbare Rolex Hommagen bieten oftmals weniger.

Das Zifferblatt ist blau und verfügt über einen radialen Sonnenschliff. Das führt dazu, dass das Zifferblatt bei Sonneneinstrahlung glänzt, was nicht nur sehr gut, sondern auch hochwertig aussieht. Die goldenen Indizes und Zeiger runden das ästhetische Äußere dieser Taucheruhr ab. Die Sea Ground verfügt weiterhin über ein gut ablesbares Datum, das mit Hilfe einer Lupe auf dem Mineralglas nochmals vergrößert wird.

Das eigentliche Highlight bei dieser Uhr ist die sensationelle Wasserresistenz von stolzen 30 bar, was etwa 300 Metern entspricht. Keine andere Taucheruhr in dieser Preis- und Leistungsklasse ist so wasserdicht. Das ganze hat jedoch auch einen Preis: betrachtet man die Uhr von der Seite, fällt direkt auf, dass das Gehäuse relativ hoch ist. Auch die Abmessungen sind mit einem Durchmesser von 43 mm deutlich größer, als bei anderen Hommage Uhren.

Armband, Verarbeitung und Usability

Gigandet Sea Ground: Armband

Gigandet Sea Ground: Armband

Das Armband der Uhr besteht, wie auch das Gehäuse selbst, aus Edelstahl. Die mittleren Glieder sind vergoldet, ebenso die Krone. Das sieht gut aus und passt hervorragend zum blauen Zifferblatt und der blauen Lünette. Der Verschluss ist mit dem Gigandet Logo gebrandet und als Klappverschluss realisiert. Der Sicherheitsbügel verhindert, dass die Uhr ungewollt aufgeht. In unserem Gigandet Sea Ground Test war der Verschluss sehr fest und sicher.

Die Lünette ist drehbar und kann, wie es bei Taucheruhren üblich ist, nur in eine Richtung gedreht werden. Die Zeiger der Uhr sehen hochwertig verarbeitet aus und am Ende des Sekundenzeigers findet sich das Logo in Form eines „G“ des Herstellers. Im Vergleich zur Submariner von Rolex, dem „Vorbild“ dieser Uhr, ist der Stundenzeiger etwas dicker, das wirkt sich jedoch nur positiv auf die Ablesbarkeit der Zeit aus.

Diese Armbanduhr jetzt bei Amazon kaufen

Für eine Alltagsuhr ist natürlich auch eine gute Usability der Uhr gefragt. Hier ist vor allem die gute Wasserresistenz von 30 bar zu nennen, damit geht jedoch auch ein massigeres Gehäuse einher. Die Uhr, bzw. das Gehäuse misst mit 43 mm deutlich mehr als vergleichbare Uhren. Die Gangreserve von 42 Stunden ist jedoch stark und auch ansonsten trägt sich die Sea Ground angenehm – die Alltagstauglichkeit ist also durchaus gegeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gigandet Sea Ground Test: Preis / Leistung & Fazit

Die Gigandet Sea Ground am Arm

Die Gigandet Sea Ground am Arm

Insgesamt bietet die Gigandet Sea Ground ein gelungenes Komplettpaket für eine Rolex Submariner Hommage. Dank der guten Gangreserve lässt sich die Uhr auch nur jeden zweiten Tag ohne Probleme tragen. Die Wasserresistenz ist mit 300 Metern sensationell für eine so günstige Uhr, die Voraussetzung hierfür ist aber natürlich eine regelmäßig erneuerte Dichtung. Die Uhr ist gut ablesbar und das Uhrwerk ist wirklich robust.

Das Gehäuse dieser Uhr ist deutlich runder, als bei vergleichbaren Hommage Uhren. Dafür ist die Abstimmung mit gold-blau wirklich gelungen und die Sea Ground eignet sich hervorragend als Alltagsuhr. Das Mineralglas gewährt einen optimalen Blick auf die Uhrzeit und das Datum, daneben bietet dieses Modell dank der drehbaren Lünette erstklassige Eigenschaften für eine Taucheruhr dieser Preis- und Leistungsklasse.

Betrachtet man bei diesem Angebot an Funktionen und Qualitäten den Preis, wirkt dieser absolut fair. Für zwischen 150 und 200 Euro erhält man mit der Gigandet Sea Ground eine sehr gute Rolex Submariner Hommage. Das Gehäuse ist etwas überdimensioniert und das Werk hat höhere Gangabweichungen als vergleichbare Uhren – dafür ist dieses Modell aber äußerst günstig. Alles in allem bietet diese Automatikuhr also ein tolles Preis/Leistungs-Verhältnis.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


199,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Oktober 2020 8:55

199,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Oktober 2020 8:55