Skip to main content

Luxusuhren und Zubehör im großen Marktcheck

Skelettuhren – tiefe Einblicke in die Mechanik

Menschen sind von Natur aus neugierig. Vor allem das männliche Geschlecht interessiert sich oft für die Funktionsweise – ob bei schnellen Autos oder großen Baumaschinen. Der Forscherdrang wie etwas funktioniert ist unersättlich.

Auch bei Uhren kann man einen Blick hinter die Kulissen werden. Skelettuhren ist der Fachbegriff und diese ziehen nicht nur Technikbegeisterte in ihrem Bann. Optisch reizvolle Uhren setzen Akzente und sind immer ein Hingucker.

Was ist eine Skelettuhr?

Skelettuhren sind Uhren, bei denen das mechanische Uhrwerk durch das Ziffernblatt hindurch sichtbar ist. Das Innenleben der skelettieren Uhr kann dabei bei der Arbeit bewundert werden. Es gibt es Modelle ganz ohne Ziffernblatt, einige Uhrenhersteller gewähren nur einen kleinen Einblick in das Innere ihrer Uhren.

Wir zeigen euch die schönsten Uhren unterschiedlichster Hersteller.

Welche Hersteller von Skelettuhren gibt es?

Zeiger, Ziffernblatt, Gehäuse und Armband. Das macht unter Uhrenliebhabern das gewisse Etwas aus. Doch was, wenn das Ziffernblatt plötzlich in den Hintergrund rückt und das tickende Uhrwerk im Vordergrund steht. Dann handelt es sich um Skelettuhren. Für wenige ein Begriff, doch die Fangemeinde wächst und auch Uhrenhersteller haben auf den neuen Trend reagiert.

Hersteller wie Fossil, Festina, Tissot und weitere bieten Skelettuhren an. Wir haben uns für euch die besten Skelettuhren einmal angeschaut.

Fossil Skeletuhren

Der Uhrenhersteller Fossil hat auf die steigende Nachfrage reagiert und auch Skelettuhren ins Sortiment aufgenommen. Die Skelettuhren sind für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet. Fossil zeigt bei vielen Skelettuhren nur ein Teil des Innenlebens. Dadurch ist das Ziffernblatt vollständig ablesbar. Der skelettierte Teil bietet einen schönen Kontrast und Blickwinkel ins Innere. Für knapp unter 200 Euro sind die Modelle bereits zu haben.

Festina Skelettuhren

Die Uhren von Festina bieten nur einen sehr kleinen Einblick ist das Innere. Von weitem sehen die Uhren ganz normal aus, doch erst bei näheren hinschauen ist das Innere ersichtlich. Der perfekte Einstieg in die Welt der Skelettuhren – dezent und modern.

Alienwork Skelettuhren

Der Uhrenhersteller Alienwork stammt aus Großbritannien und hat sich auf Skelettuhren spezialisiert. Die teilweise vollständig skelettierten Armbanduhren gewähren dabei tiefe Einblicke in das Innere. Die Uhren eignen für Männer und Frauen gleichermaßen. Der Hersteller lockt mit günstigen Preisen und ist somit für den Einstieg eine günstige Alternative.

Stührling Skelettuhren

Den Uhrenhersteller Stührling gibt es bereits seit 1999. Großes Vorbild war der Uhrmacher Max Stührling, durch den die Uhrenmarke letztendlich auch ihren Namen erhielt. Stührling Uhren, wie auch die Skelettuhren der Modellreihe Legacy sind auf hohem technischem Niveau und mit Schweizer Uhrwerken versehen.

Die Skelettuhren gibt es für Männer und Frauen, wobei die Uhren für Frauen nicht komplett skelettiert sind, diese wirken ein wenig zierlicher. Die Männer Skelettuhren gewähren dagegen tiefe Einblicke in das Uhreninnere. Preislich geht es hier in die gehobenere Preisklasse, ähnlich wie bei Festina.

Tissot Skelettuhren

Deutlich hochpreisiger geht es bei Tissot zu. Diese Skelettuhren sind sehr hochwertig und mit Schweizer Uhrwerken ausgestattet. Statt einem günstigen Mineralglas, ist hier hochwertiges Saphirglas verarbeitet.

Das Ziffernblatt ist teilweise komplett skelettiert. Die Zeiger und die Stundenanzeige sind in einer schönen und zur Uhr passenden Farbe – heben sich dadurch gut ab und ist jederzeit lesbar. Diese sportlichen Skelettuhren sind auf jeden Fall einen Blick wert, obwohl sie preislich in einer anderen Liga zu finden sind.

Lindberg & Sons Skelettuhren

Der Uhrenhersteller Lindberg & Sons bietet Skelettuhren mit Automatikuhrwerken für seine treue Kundschaft an. Die Einstiegsmodelle starten hier bei knapp über 100 Euro. Lindberg & Sons ist sonst eher im hochpreisigen Segment zu finden.

Schweizer Automatikuhrwerke, Echtlederarmbänder und kratzfestes Saphirglas sind bei den teureren Modellen zu finden.

Regent Skelettuhren

Seite 1983 gibt es die Uhrenmarke Regent. Sie bieten von kunterbunten Kinderuhren bis hin zu Taschenuhren alles was Das Sammlerherz begehrt. Regent hat auch eine Skelettuhren im Sortiment.

Diese Skelettuhren zeigen nur einen Teil des Inneren. Das Ziffernblatt ist im Bereich der Ziffern noch vorhanden. Sie bieten daher eine perfekte Mischung als Alltagsuhr und edler Skelettuhr.

 

Geschichte der Skelettuhren

Bereits um 1750 entstanden die ersten Skelettuhren in Frankreich. Es waren skelettierte Tischuhren, die zur damaligen Zeit auf jedem Kaminsims zu finden waren. Damals wurden stark durchbohrte Platinen verwendet.

Auch Wanduhren wurden auf dem nach diesem Vorbild oft skelettiert. Sogenannte Stutzuhren waren sehr beliebt, dabei war das Ziffernblatt soweit entfernt worden, dass nur es nur noch durch kleine Stege zusammengehalten wurde.

Auch Taschenuhren wurden im 19 Jh. skelettiert. Gerade in diesem Bereich und auch bei den Armbanduhren ist dies noch bis heute zu finden.

Welche Arten von Skelettuhren gibt es?

Skelett Armbanduhren

Bis heute sind Skelett Armbanduhren im Trend. Die verschiedenen Hersteller haben auf die Nachfrage reagiert und Skelettuhren ins Sortiment aufgenommen. Durch die Vielzahl der Uhren, ist für jeden die passende Skelettuhr dabei.

Einige Modelle zeigen das komplette Uhrwerk, wobei bei anderen nur ein kleiner Teil ersichtlich ist. In günstigen Modellen ist ein Quarzwerk verbaut, in den hochpreisigen Modellen sind es aufwendige Automatikwerke.

Skelett Taschenuhren

Bereits im 19. Jahrhundert wurden Taschenuhren Skelettiert und erfreuen sich auch heute großer Beliebtheit. Ob zum klassischen Anzug oder im Bereich des Steampunks sind Taschenuhren noch bis heute sehr beliebt. Selbst die französischen Königin Marie Antoinette soll eine Skelett Taschenuhr besessen haben.

Skelett Tischuhren

Heute eher sehr selten zu finden, waren Tischuhren im 19. Jahrhundert in jedem Wohnzimmer zu finden. Meist auf einem Kaminsims oder Marmorsockel verzierten diese Skelett Tischuhren die Räume des Adels, aber auch gut situierter Bürger.

Auch bis heute werden solche Skelettuhren produziert und passen in ein entsprechendes Ambiente.

Skelett Wanduhren

Bei Wanduhren denkt sicher jeder gleich an die Kuckucksuhren, die bei den Großeltern noch oft an der Wand hängen. Wanduhren sind auch als Regulatoren bekannt. Diese sind meist mit Pendeln und Gewichten versehen und müssen von Hand aufgezogen werden.

Unser Fazit zu Skelettuhren

Minimalistisch oder komplett skelettiert? Bei Skelettuhren findet jeder Uhrenliebhaber den passenden Zeitmesser. Hier kommt es ganz auf den persönlichen Geschmack an. Eine Vielzahl von Herstellern bietet für jeden das passende Gegenstück an Handgelenk. Besonders Skelettuhren die nur einen Teil des Innenlebens zeigen, können sehr gut als modische Alltagsuhr genutzt werden.

Welche Skelettuhr gefällt dir am besten? Sag uns deine Meinung!