Skip to main content

Luxusuhren und Zubehör im großen Marktcheck

Uhrenbatterie wechseln – eine Anleitung

Uhrenbatterie wechseln

Uhrenbatterie wechseln

Wenn eine Quarzuhr stehen bleibt, dann muss man die Uhrenbatterie wechseln. Damit sollte man sich auch nicht zu lange Zeit lassen, da ansonsten die Gefahr besteht, dass die Batterie ausläuft und das Werk beschädigt oder zerstört wird. Wird eine Quarzuhr mehrere Jahre nicht getragen (etwa weil diese als Wertanlage gekauft wurde), sollte die Batterie vorsorglich entfernt werden.

Dabei ist das Wechseln einer Uhrenbatterie sehr einfach und stellt auch unerfahrene Personen vor keine unlösbaren Probleme. Entscheidend ist, dass man das passende Werkzeug verwendet. Wenn unsachgemäß hantiert wird, kann es zu Beschädigungen oder Kratzern kommen.

In unserer Anleitung zum Armbanduhr Batteriewechsel haben wir uns für eine Gigandet Interceptor mit der Referenz G4-003 entschieden. Hierbei handelt es sich um einen Chronographen mit verschraubtem Gehäuseboden und einem Batterietyp 371. Am Ende des Beitrags zeigt ein Video das Wichtigste.

Schritt 1: Das Uhrengehäuse öffnen

Zunächst muss das Gehäuse der Uhr geöffnet werden, um das Werk freizugeben. Hierfür muss bei einigen Uhren zunächst das Armband entfernt werden, da einteilige Uhrenarmbänder ansonsten den Blick versperren können und die Uhr versehentlich beschädigt werden kann.

Mit einem Federsteg-Werkzeug wird hier einfach der Federsteg an der Uhr etwas zurückgezogen und aus der Bohrung entfernt. Anschließend kann das Gehäuse geöffnet werden.

Je nachdem, ob es sich um einen verschraubten Gehäuseboden oder einen Sprengdeckel handelt, ist entweder ein scharfkantiges Messer oder ein Schraubenschlüssel mit austauschbaren Bits von Nöten.

Wichtig: Man sollte den Gehäuseboden nicht freihändig öffnen – ein Fixieren der Uhr mit einem speziellen Mini-Schraubstock (in praktisch jedem Uhrmacher-Werkzeugset vorhanden) ist dringend zu empfehlen.

Wenn das Gehäuse vorsichtig geöffnet wurde, kann man sich an das Wechseln der Batterie machen.

Schritt 2: Die Uhrenbatterie wechseln

Hat man den Blick auf das Uhrwerk erreicht, so gilt es nun, die Batterie zu entfernen. Hier arbeitet man am besten mit einer langen Pinzette, um das Uhrwerk nicht aus Versehen zu beschädigen.

Bei einigen Modellen muss erst eine kleine Abdeckung des Batteriefachs abgeschraubt werden. Hier ist wichtig, die passende Größe des Schraubendrehers zu wählen.

Anschließend setzt man einfach die neue Uhrenbatterie ein und fixiert diese passgenau. Wenn alles geklappt hat, sollte bereits wieder ein Ticken des Uhrwerks zu hören sein.

Schritt 3: Den Gehäuseboden verschließen

Schlussendlich muss der Gehäuseboden wieder verschlossen werden. Bei einem verschraubten Boden nimmt man einfach wieder das entsprechende Werkzeug. Bei einem Sprengdeckel wird der Deckel einfach auf das Gehäuse gedrückt. Wichtig ist, dass die Uhr weich gelagert wird, um das Glas dabei nicht zu beschädigen.

Die richtige Batterie finden

Welche Uhrenbatterie für die eigene Quartz-Uhr am besten geeignet ist, erfährst du in unserem Beitrag zu den unterschiedlichen Typen und Modellen von Uhrenbatterien.

Uhrenbatterie wechseln: Video Tutorial

Im folgenden Video wird nochmals anschaulich beschrieben und gezeigt, wie ein Armbanduhr Batteriewechsel von Statten geht. Das im Video verwendeten Uhrmacherwerkzeug ist sehr günstig und eignet sich bedingungslos für Einsteiger.

Das Werkzeug zum Uhrenbatterie wechseln

Auch wenn grundsätzlich auch überhaupt kein Werkzeug benötigt wird (Messer und andere Haushaltsmittel reichen oftmals aus), so empfiehlt sich doch die Anschaffung eines günstigen Uhrmacher-Werkzeugsets. Diese Werkzeugsets sind ausgesprochen günstig und tun ihren Dienst zuverlässig.

Baban Uhrenwerkzeug 147 Teile

13,59 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Testbericht Preis checken

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *