Skip to main content

Luxusuhren und Zubehör im großen Marktcheck

Die Klassiker und Ikonen der Luxushersteller

Klassische und ikonische Uhren

Klassische und ikonische Uhren

Praktisch jeder historisch bedeutende Uhrenhersteller hat einige Modelle, die besonders wichtig für die Geschichte der Marke sind. Diese Klassiker verbindet vor allem eines: sie sind im Laufe der Zeit nur geringfügig oder gar nicht verändert worden. Die Uhrwerke haben sich zwar teilweise verändert oder es wurden weitere Komplikationen hinzugefügt, alles in allem sind diese klassischen Armbanduhren aber über Jahrzehnte hinweg gleich geblieben.

Für die Marken selbst sind diese Ikonen sehr wichtig. Diese Uhren dienen als Mittel zur Identifikation mit der Marke: Fliegeruhren, Marineuhren, Sportuhren und weitere Zeitmesser können das Image und den Charakter einer Uhrenmarke maßgeblich bestimmen. Auch für Sammler sind diese ikonischen Uhren meist viel wichtiger als kleinere und jüngere Produktserien. Das hat einen einfachen Grund: die Klassiker der Marken sind in der Regel deutlich preisstabiler als alle übrigen Modelle – das variiert jedoch von Marke zu Marke teils sehr stark.

Wenn man an eine bestimmte Uhrenmarke denkt, kommen sofort bestimme Modelle in den Sinn. Von Rolex etwa die Submariner, die Big Pilot von IWC oder die Speedmaster von Omega. Wichtig dafür, dass eine Marke eine Ikone erschafft, ist ein praktischer Nutzen für bestimmte Nutzer. Taucheruhren und Chronographen sind hier natürlich prädestiniert. Namhafte Projekte aus Luft- und Raumfahrt, oder aber Tauchexpeditionen eignen sich hierfür ebenfalls perfekt. In diesem Beitrag zeigt unsere Redaktion die wichtigsten Klassiker und Ikonen der bekannten Uhrenmarken aus dem Luxussegment.

Rolex: Submariner, GMT Master und Daytona

Das Aushängeschild der Schweizer Uhrenindustrie, Rolex, hat aktuell gleich drei ikonische Modelle am Start. Die Submariner gilt als klassische Taucheruhr, die unter anderem bereits von James Bond getragen wurde. Die GMT Master wurde für Piloten und Vielflieger entwickelt, allerdings ist dieses Modell – ebenso wie der Chronograph Daytona – im Vergleich dazu noch relativ jung. Insbesondere durch bekannte Uhrenträger, etwa Paul Newman, haben viele Modelle von Rolex enorm an Ansehen gewonnen.

IWC: Portugieser-Serie und Pilotenuhren

Die International Watch Company (kurz: IWC) hat mehrere klassische Designlinien. Vor allem die Portugieser-Serie ist beliebt bei Fans von klassischen Uhren. Präzise Uhren mit einfacher Ablesbarkeit waren für die Seefahrt in frühen Jahren unglaublich wichtig. Bis heute sind IWC Portugieser Uhren beliebt und bekannt. Auch Pilotenuhren, insbesondere die Big Pilot, sind von IWC unglaublich bekannt und beliebt. Die klassische Form mit großem Gehäuse und Zwiebelkrone hat zwar einen stattlichen Preis, dafür erhält man hier Manufakturwerke und beste Uhrmacherkunst.

Breitling: Navitimer als ikonischer Chronograph

Breitling gehört zweifelsfrei zu den beliebtesten und bekanntesten Uhrenmarken auf der Welt. Als klassischer Ausstatter von Luftfahrt und Flugsport war Breitling schon früh an der Entwicklung von Chronographen beteiligt. Um die Navigation im Flugzeug ohne entsprechende Instrumente übernehmen zu können, waren Chronographen nötig – Breitling lieferte die perfekte Uhr dafür mit der Navitimer. Bis heute ist diese Uhr fast unverändert erhältlich und für eine Breitling sind diese Modelle auch noch relativ wertstabil.

Zenith: Erfinder der automatischen Stoppuhr

Die Marke Zenith gehört zu den Erfindern der automatischen Armbanduhren mit Stoppfunktion. Das Uhrwerk „El Primero“ (das Erste) hat entsprechend diesen Namen erhalten. Mit stolzen 36.000 Halbschwingungen pro Stunde ist dieses Werk sehr hochfrequent und bietet eine starke Präzision und Zuverlässigkeit. Auch wenn diese Modelle nicht gerade sehr preisstabil sind, so ist ein Zenith El Primero Chronograph eine tolle Wahl für jeden Interessenten, der eine qualitativ hochwertige Luxusuhr mit ikonischem Design sucht.

Omega: Speedmaster und Seamaster

Der Hersteller Omega hat gleich zwei klassische Armbanduhren mit Automatikwerk, bzw. Handaufzugwerk im Portfolio. Die Omega Speedmaster war die erste Uhr auf dem Mond, entsprechend bekannt ist dieses Modell heute. Das wird von Omega auch entsprechend vermarktet: zahlreiche Limited Editions gibt es von der Speedmaster bis heute. Auch die Omega Seamaster ist sehr bekannt und beliebt. Auch dieser Zeitmesser wurde bereits von James Bond getragen und hat entsprechend den Ruf von Omega noch weiter verbessert.

Panerai: Luminor & Radiomir Taucheruhren

Die italienische Marke Panerai ist noch relativ jung und war bis vor einigen Jahrzehnten für den zivilen Kunden überhaupt nicht verfügbar. Ursprünglich belieferte Panerai das deutsche und italienische Militär im 2. Weltkrieg. Heute ist Panerai bekannt für besonders hochwertige Taucheruhren mit speziellem Design und guter Verarbeitung. Dabei ist Panerai nicht gerade bekannt für eine gute Wertstabilität – eine Ausnahme stellen hierbei die Luminor und Radiomir dar. Diese klassischen und ikonischen Armbanduhren sind bis heute sehr beliebt und werden auf den ersten Blick erkannt.

Jaeger-LeCoultre: Die drehbare Reverso

Wer eine klassische Armbanduhr mit Automatikwerk oder Handaufzug sucht, der ist bei Jaeger-LeCoultre genau richtig. Diese Uhren sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch praktisch. Dabei ist die Reverso der eigentliche Star der Produktpalette. Hier kann das Gehäuse gedreht werden, auf der Rückseite findet sich dann ein weiteres Zifferblatt oder eine Gravur. Diese Uhren sind nicht nur wertstabil, sondern auch ikonisch und dennoch dezent. Wer sich eine Jaeger-LeCoultre Reverso kaufen möchte, der findet eine unglaublich große Auswahl an verschiedenen Modellen und Referenzen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *