Skip to main content

Luxusuhren und Zubehör im großen Marktcheck

Maurice Lacroix Les Classiques Chronograph

2.395,00 €

AufzugAutomatik
HerstellerMaurice Lacroix
Durchmesser41 mm
ArmbandLeder
GlasSaphirglas
KaliberML 154
StilElegant
UrsprungSchweiz
Gangreserve48 Stunden
Wasserdicht3 bar / 30 m

Maurice Lacroix Les Classiques Chronograph im Test

Die Maurice Lacroix Les Classiques Serie bietet qualitativ hochwertige Uhren in klassischem Design. Dieser Vollkalender Chronograph mit dem Beinamen „Phases de Lune“ bietet neben der Anzeige der Mondphase auch eine Stoppfunktion und ein Datum, den Monat und den Wochentag. Das Kaliber ML 154 ist ein überarbeitetes ETA Valjoux 7751 mit 48 Stunden Gangreserve. Das Saphirglas bietet einen kratzfesten und schönen Blick auf das Zifferblatt.

Ein Automatik-Chronograph ist immer etwas besonderes. In Kombination mit einem Vollkalender und einer Mondphase ist das ganze noch beeindruckender. Wer eine echte Luxusuhr sucht, der kann hier also guten Gewissens zugreifen. Aber lohnt sich die Anschaffung einer Maurice Lacroix Automatikuhr? Hinter der kryptischen Referenz LC6078-SS001-331-1 verbirgt sich ein Vollkalender-Chronograph mit dem legendären ETA 7751, das vom Hersteller nochmals modifiziert wurde.

Wer eine Schweizer Luxusuhr sucht, der findet mit Maurice Lacroix einen hervorragenden Hersteller. Die Uhren sind sehr gut verarbeitet, insbesondere die Les Classiques Reihe bietet ein hervorragendes Design und die Werke sind äußerst zuverlässig. Unser Maurice Lacroix Les Classiques Test zeigt die Stärken und Schwächen dieser Automatikuhren.

Uhrwerk, Zifferblatt und Ausstattung

Das Uhrwerk dieses Modells gehört zu den beliebtesten und leistungsstärksten Kalibern unter allen Schweizer Uhren. Das Werk ist ein modifiziertes ETA 7751. Dabei handelt es sich um ein ETA 7750, das zusätzlich über eine Mondphase und einen Vollkalender, sowie ein Zeigerdatum verfügt. Damit bietet diese Uhr gleich drei Komplikationen, die man nur bei hochwertigen mechanischen Uhren findet: eine Stoppfunktion, eine Mondphase und einen Vollkalender. In unserem Test war das Uhrwerk äußerst zuverlässig und unglaublich präzise, die Uhr läuft praktisch im Chronometer-Bereich.

Das Zifferblatt dieser Uhr ist ein echtes Highlight. Das zweigeteilte Zifferblatt hat einen äußeren schwarzen Ring, auf dem die Indizes appliziert sind. Im Inneren sind die Totalisatoren und die Schriftzüge angebracht, dazu ist dieser Teil des Zifferblatts geriffelt. Das sorgt für ein ausgezeichnetes Aussehen. Die Zeiger und auch die Mondphase sind sehr gut verarbeitet und sorgen für ein unglaublich hochwertiges Erscheinungsbild. Einen so wunderschönen Zeitmesser mit makellosem Zifferblatt findet man nur selten.

Die Ausstattung einer Armbanduhr wird maßgeblich durch das verbaute Uhrwerk bestimmt. Hier gibt es praktisch eine ganze Liste von Funktionen und Features. Von der Gangreserve in Höhe von 48 Stunden über die 25 Lagersteine im Uhrwerk und der Unruhfrequenz von 28.800 Halbschwingungen pro Stunde bis hin zum Gehäusedurchmesser von 41 mm – hier stimmt einfach alles. Zudem ist das Gehäuse der Uhr mit nur 14 mm relativ flach für eine Uhr mit ETA Chronographenwerk. Die Ausstattung wird durch ein schwarzes Lederarmband und eine 3 bar Wasserresistenz komplettiert.

Armband, Verarbeitung und Usability

Das Uhrenarmband ist ein schwarzes Lederarmband aus Kalbsleder, das über eine Prägung im Alligator-Look verfügt. Die Ziernähte des Armbands sind ebenfalls in schwarz gehalten, sodass das Armband nicht nur sehr edel wirkt, sondern auch den Fokus nicht von der eigentlichen Uhr ablenkt. Die Anstoßbreite beträgt 20 mm, sodass eine Vielzahl an Uhrenarmbändern als Alternative montiert werden können. Ein Armband aus echtem Alligatorleder würde dieser Armbanduhr sicher sehr gut stehen. Das ab Werk montierte Armband ist jedoch sehr hochwertig und lässt sich sehr bequem tragen.

Maurice Lacroix ist ein waschechter Luxushersteller, der mit den wichtigsten und luxuriösesten Modellreihen in der Oberklasse mitspielt. Von der Maurice Lacroix Les Classiques Chronographe Phases de Lune kann man also eine ausgezeichnete Verarbeitung erwarten. Diese Erwartung erfüllt der Hersteller in jedem Falle! Nicht nur das Finishing des Gehäuses ist über jeden Zweifel erhaben. Auch das Lederarmband, das Zifferblatt, sowie die Zeiger und Indizes sind einfach nur perfekt gestaltet. Wer so viel Geld in eine Automatikuhr investiert, der bekommt auch ein makellos verarbeitetes Produkt.

Die Usability muss bei einer solchen Uhr nicht zwangsläufig der wichtigste Punkt sein. Solche Dress Watches werden insbesondere bei diesem Kaufpreis eher hin und wieder zu besonderen Anlässen getragen. Dabei ist die Alltagstauglichkeit dieses Modells dennoch vergleichsweise gut. Das Automatikwerk verfügt über eine gute Gangreserve, das Gehäuse ist außerdem perfekt bemessen. Die Krone drückt nicht in den Handrücken und mit dem Lederarmband trägt sich die Uhr sehr angenehm. Lediglich die nur 30 Meter Wasserresistenz trüben den Eindruck etwas, das ist bei einer eleganten Dress Watch aber kein Problem.

Maurice Lacroix LC6078-SS001-331-1 Test: Preis / Leistung & Fazit

Diese Uhr ist die teuerste Armbanduhr in unserem großen Uhren Test. Das hat auch einen einfachen Grund: bei diesem Modell handelt es sich um eine Luxusuhr. Das merkt man sofort, wenn man die Uhr betrachtet oder in die Hand nimmt. Die Funktionen und das Uhrwerk sind herausragend, die Verarbeitung ist nahezu perfekt und die Gestaltung der Armbanduhr vermittelt einen unglaublich hochwertigen Eindruck. Wer eine qualitativ hochwertige Luxusuhr mit Automatikwerk kaufen möchte, ist bei dieser Uhr goldrichtig.

Für dieses Modell werden vom Hersteller knapp über 3.000 Euro aufgerufen, in der Praxis ist dieses Modell aber schon für zwischen 2.000 und 2.500 Euro zu haben. Das ist eigentlich ein relativ moderater Kaufpreis, betrachtet man die nützlichen Funktionen und die herausragende Qualität. In unserem Maurice Lacroix Phases de Lune Chronograph Test waren wir von der Qualität dieser Uhr positiv überrascht. Eine bessere Verarbeitung und Qualität findet man erst bei Modellen jenseits der 10.000 Euro Kaufpreis.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


2.395,00 €

2.395,00 €